Die Hauptstufe

SOZIALKOMPETENZFÖRDERUNG / GEWALTPRÄVENTIONSKONZEPT (ab Klassenstufe 5-9)

->Streitschlicher/innen-Ausbildung (Kl.5 – 8)

->Projekte  zur Ausbildung der Teamfähigkeit (Kletterprojekte, Zirkusprojekt)

 

GESUNDHEITLICHE PRÄVENTIONSMASSNAHMEN (Klassenstufe 5-7)

->Zahnprophylaxe

->Tabakprävention (nur Klassenstufe 7)

->Aktion „Gesundes Pausenbrot“

 ->Sexualpädagogische Präventionsangebote (Mädchen u. Jungen getrennt: Let´s talk about)

 

LESEFÖRDERUNG

->Teilnahme an der Aktion „Ich schenk dir ein Buch“ der Lesestiftung (Klassenstufe 5-7)

->Teilnahme an der Aktion „Zeitschriften in unserer Klasse“ der Lesestiftung  (Klassenstufe 5-9)

 

VERKEHRSERZIEHUNG mit RADFAHRPRÜFUNG in der Jugendverkehrsschule (Klassenstufe 5)

->Erwerb des Radfahrführerscheins

 

UMWELTPÄDAGOGISCHE PROJEKTE (Klassenstufe 5-9):

->Waldpädagogik (Klassenstufe 5 u.6)

->Gartenarbeit im Schul- u. Zirkusgarten (Klassenstufe 5 u.6)

->Energie-Spar-Projekte (Klassenstufe 5-9)

->Umweltpädagogische Angebote der Stadt Karlsruhe (Klassenstufe 5-9)

 

HERANFÜHRUNG an KULTURELLER TEILHABE der Stadt Karlsruhe u. Umgebung (Klassenstufe 5-8)

->Theaterbesuche (Nikolaus-Theaterstück des Bad. Staatstheaters, Jugendtheaterstücke)

->Kinobesuche im Rahmen der Schülerkino-Wochen

->Museumsbesuche  (Landesmuseum, Naturkundemuseum, Junge Kunsthalle, ZKM)

->Besuch der Kinder-u. Jugendbibliothek

->Zoobesuche (Karlsruhe, Heidelberg, Stuttgarter Wilhelma, Landauer Reptilium)

->Teilnahme an der Jubezmediale

 

PAUSENDIENSTE IN (MIT)VERANTWORTUNG der SCHÜLERSCHAFT oder der KLASSENGEMEINSCHAFTEN  (Klassenstufe 5-9)

->Pausenverkaufs-Dienste

->Spieleausleih-Dienste

->Streitschlicher-Dienste

->Schulsanitäter-Dienste

 

KLASSENFAHRTEN-KONZEPT (Klassenstufe 6-9)

->Wochenendseminare mit der Solijugend (Kl.6-9)

->Europapark Rust (Klasse 7-9)

->Abschlussfahrt in Klasse 9

 

MEDIENTECHNISCHE GRUNDFÄHIGKEITEN

->Computertechnische Grundfähigkeiten: Handy-Führerschein, Textverarbeitung, Internet-Recherchen, Umgang mit PC-Programmen in den Bereichen Sprache, Mathematik, Sachthemen

(->Individualförderung)

Schulinterne Förder- und Differenzierungs-Angebote

Englisch

Deutsch

Mathe

Hausaufgaben-Betreuung (Mo und Mi)

 

BERUFSVORBEREITUNG

   

Berufsvorbereitung  an der  Lidellschule beginnt bereits in Klasse 1 und hat ihren Schwerpunkt in den Klassen 7 bis 9.

Wir nehmen uns Zeit zur Vermittlung der geforderten Kompetenzen und haben die konkrete Berufsvorbereitung wie folgt konzipiert, wobei wir auch hierbei Einzellösungen* ermöglichen wollen:

 


* Der Pausenverkauf bietet unseren Schüler/innen die Möglichkeit, sich selbst auszuprobieren. So erfahren sie sich beim Pausenverkauf im Schülerkiosk als

• Verkäufer/innen 
• Kassierer/innen


Sie erleben dabei selbst, welche Kompetenzen sie schon mitbringen und woran sie noch arbeiten müssen!

* In den Klassen 8 (BOB) und 9 folgen weitere Betriebspraktika.

Die  Berater/innen der Arbeitsverwaltung begleiten unsere Schüler/innen ab Klasse 7 über viele Jahre und lernen sie so bestens kennen. Für jede/n Einzelne/n suchen sie den eigenen Weg* in die Arbeitswelt.

* In Klasse 9 erfahren die Schüler/innen, was es bedeutet eine Prüfung ablegen zu müssen - eine gute Vorbereitung auf die kommenden Prüfungen im VAB

Die Kooperation mit der Gewerbeschule Durlach ermöglicht unseren Schüler/innen, bereits ab Klasse 9 an einem Schultag pro Woche die Berufsschule, ihre Werkstätten und die Berufsschul - Lehrer/innen im Unterricht kennen zu lernen.

* Dies ermöglicht den Schüler/innen, im Jahr nach der Förderschule ein besonderes, das VAB (Vorbereitung auf Beruf und Arbeit) zu besuchen. 

Das VAB-F(Förder)  bietet

* für die, die noch immer viel Hilfe brauchen, eine spezielle „Förder – VAB – Klasse.

* für die, die sich inzwischen größeren Leistungsanforderungen stellen können, die VAB – Prüfung und bei entsprechendem Ergebnis, die Möglichkeit der „Zusatzprüfung“. Ihr Bestehen entspricht dem „Hauptschulabschluss“.

Viel wichtiger als Abschlüsse ist aber, dass weiter für jede/n der passende Weg in die Arbeitswelt gesucht wird.

Dabei ist auch hilfreich, dass unseren Schüler/inne/n besondere „Reha – Wege“ offen stehen.  

Bei der Suche helfen die seit Kl.8 bekannten „Reha –Berater/innen“ der Arbeitsagentur.

_________________________

 *) Dieser dargestellte Weg ist der, den die meisten Schüler/innen der Lidellschule mit guten Erfolgsaussichten gehen. 

Die Lehrkräfte der Lidellschule werden aber für jede/n Schüler/in zusammen mit den Eltern in Abstimmung mit den Berater/inne/n der Arbeitsagentur immer wieder überprüfen, ob nicht andere Wege in diesem Einzelfall sinnvoller wären,- davon gibt es viele:

·         Rückschulung an die Grund- bzw. weiterführende Schulform

·         Umschulung an die Schule für Erziehungshilfe (mit GS-, HS- oder Förderschulzweig) oder eine andere Sonderschule

·         Kooperative Beschulung an einer weiterführenden Schulform oder einer anderen Bildungseinrichtung als Vorbereitung auf die „externe Hauptschulprüfung“

·         Übergang in eine „kooperative (Werker-)Ausbildung“: ein Bildungsträger bietet schulische Unterstützung, während ein Betrieb die beruflich-praktische Ausbildung übernimmt.

·         Übergang in eine anderes berufsschulisches Angebot: an einer anderen Berufsschule, in ein BvE, bei einem anderen Bildungsträger (IB, CVJ u.a.)……

·           …..

 

 

 

 

   
  • Hof-von-Oben.jpg
  • LidellHofOben_08.jpg
  • LidellHofOben_12.jpg
  • LidellHofOben_14.jpg
  • Oben-1.jpg
  • Oben2.jpg
  • Oben3.jpg
  • Oben4.jpg
  • Schule-von-oben-frs-web.jpg