Klimaschutzprojekte an Karlsruher Schulen


Derzeit werden auf allen Ebenen - von EU-Vorgaben bis zu kom­mu­na­len Leitlinien - Klima­schutz­pro­jekte, mit dem Ziel den CO2-Ausstoß zu verringern, angestoßen. In Karls­ru­he wur­den hierzu ein Klima­schutz­kon­zept und die Leitli­nie "­Ener­gie­ef­fi­zi­enz und Nachhal­ti­ges Bauen" erarbeitet und beim Amt für Hochbau und Gebäu­de­wirt­schaft die Stabs­stel­le "­Ener­gie­ma­na­ge­ment" einge­rich­tet.

Neu gestartet wurde das EinSpar­Pro­jekt im Schul­be­reich:

Bereits in den Jahren 2004 bis 2007 wurde in einem Pilot­pro­jek­t an drei Karlsruher Schulen getestet, inwie­weit ­Ener­gie­ein­spar­pro­jekte reali­sier­bar und sinnvoll sind. Das da­ma­lige Ergebnis war sehr positiv: allein durch Änderungen im Ver­hal­ten von Nutze­rin­nen und Nutzern konnten Einspa­run­gen von 5 bis 10 % erzielt werden.

Das EinSpar­Pro­jekt an Schulen wurde daher im Herbst 2010 wieder neu aufge­nom­men und inhaltlich sowie personell erweitert. Seit Ja­nuar 2015 ist das Projekt fester Bestand­teil der Arbeit des Ener­gie­ma­na­ge­ments der Stadt Karlsruhe.

Auf Basis der überge­ord­ne­ten CO2-Einspar­ziele der Stadt wird vorrangig die Reduzie­rung des CO2-Ausstoßes durch die Senkung von Energie- und Was­ser­ver­brauch verfolgt. Daneben stehen pädago­gi­sche Ziele, also die Vermitt­lung eines verant­wor­tungs­vol­len Umgangs mit Um­welt­res­sour­cen im Sinne der Nachhal­tig­keit und die finan­zi­el­le ­Ent­las­tung des Haushalts im Mittel­punkt.

Die Projekt­ar­beit in den Schulen wird vom Bereich "­Ener­gie­ma­na­ge­ment" betreut und durch die Klima­schutz- und Ener­gie­agen­tur Baden-Württem­berg GmbH (KEA) unter­stützt.

 

https://www.karlsruhe.de/b3/natur_und_umwelt/klimaschutz/klimaprojekte/EinSparProjekt/EinSparProjekt